WÄrmemenge

Wärme ist eine Energieform, die aus der Eigenbewegung der Atome oder Moleküle in gasförmigen, flüssigen und festen Körpern herrührt. Eine Änderung des Bewegungszustandes der Teilchen ist gleichbedeutend mit der Änderung des Wärmezustandes des Körpers. Die Wärme/Wärmemenge kann durch Umwandlung einer anderen Energieform (z.B. elektrische Energie) erzeugt werden.

Q = m · c · ∆T                               ∆T = (T1 –T2)  Temperaturveränderung                

Haus Finanzierung
Sachversicherungen
Physikalische Grundbegriffe
Thermographie
Wissenswertes
Empfehlungen